Naturavetal Felins Plus Protectopet® Spot on Katze 50ml

Artikelnummer: HF10393


12,20 €
24,40 € pro 100 ml

inkl. 19% USt., zzgl. Versand


Produkt vergriffen

Naturavetal Felins Plus Protectopet® Spot on Katze 50 ml

Protectopet® - auf pflanzlicher Basis wirksam gegen Zecken und Flöhe bei Katzen, einfache Spot on Anwendung mit dem Wirkstoff Geraniol.

Protectopet® - Schutzschild gegen Parsiten & Lästlinge bei Katzen



Beschreibung

Naturavetal Felins Plus Protectopet® Spot on Katze 50 ml

Protectopet® Katze - auf pflanzlicher Basis wirksam gegen Zecken, Flöhe und Lästlinge bei Katzen mit Geraniol

Naturavetal Felins Plus Protectopet Spot on Katze - Drop on für Katzen mit dem pflanzlichen Wirkstoff Geraniol gegen Zecken, Flöhe und Lästlinge an Katzen.

Die Natur ist ein Paradies, und das gilt leider auch für viele Parasiten, die unsere Katzen mit Stichen und Bissen plagen. Und da auch in unseren Breiten mittlerweile in allen vier Jahreszeiten Zeckensaison ist, suchen mittlerweile viele Katzenbesitzer nach einer pflanzlichen Alternative zur Abwehr von Zecken und Flöhen bei ihrer Katze.

Naturavetal Felins Plus Protectopet® Katze - der Schutzschild gegen Zecken, Flöhe & Co. an Katzen auf pflanzlicher Basis

Der pflanzliche Wirkstoff Geraniol, der im verträglichen Naturavetal Felins Plus Protectopet Spot on Katze zum Einsatz kommt, bekämpft Parasitenbefall an Katzen und beugt erneutem Befall beim Katzen repellierend vor.

Wie wirkt Naturavetal Felins Plus Protectopet® Spot On für Katzen mit Geraniol gegen Zecken und Flöhe?

Geraniol eine rein pflanzliche Abwehrsubstanz. Durch kontinuierliche Verdunstung und rein physikalisch zerstört das Geraniol aus der Duftgeranie als ätherisches Öl den den Chitinpanzer von Lästlingen. Geraniol verklebt außerdem die Atmungsorgane (Tracheen) von Zecken und Flöhen oder macht die Katze so "unappetitlich", dass Zecken und Flöhe gar nicht erst anbeißen.

Naturavetal Felins Plus Protectopet Spot on Katze im Überblick

  • Protectopet® - Schutzschild gegen Lästlinge an Katzen auf pflanzlicher Basis
  • Wirkt gegen Zecken, Flöhe und andere Lästlinge
  • pflanzlicher Wirkstoff - Geraniol aus der Duftgeranie
  • Geraniol - rein pflanzliche Abwehrsubstanz
  • enthält keine synthetischen Insektizide
  • bekämpft Parasitenbefall bei Katzen auf pflanzlicher Basis
  • beugt erneutem Parasitenbefall bei Katzen repellierend vor
  • Anwendung für Katzen bereits ab dem 4. Lebensmonat
  • Einfache Spot On / Drop-on Anwendung
  • Praktische Dosierflasche

Naturavetal Felins Plus Protectopet Spot on Katze - der Schutz vor Flöhen, Zecken und Lästlingen

Naturavetal Felins Plus Protectopet Spot on Katze mit dem Wirkstoff Geraniol verteilt sich selbsttätig wie ein feiner, öliger Film über Haut und Fell der Katze. Bei bestimmungsgemäßer Anwendung wird die Gesundheit der Katze nicht beeinträchtigt. Sogar bei jungen Katzen (ab dem 4. Lebensmonat), trächtigen Katzen und rekonvaleszenten Tieren ist Naturavetal Felins Plus Protectopet eine echte Empfehlung zur effektiven Fernhaltung von Lästlingen sowie Flöhen und Zecken.

Die spezielle Molekularstruktur von Naturavetal Felins Plus Protectopet Spot on Katze sorgt dafür, dass Naturavetal Protectopet nicht von der Haut resorbiert wird und gelangt daher nicht in den Blut- oder Lymphkreislauf der Katze.

Naturavetal Felins Plus Protectopet Spot on Katze - zur Vorbeugung gegen Zecken, Flöhe und Co.

Natürlich ist es immer besser, es gar nicht erst zu einem Floh- oder Zeckenbefall der Katze kommen zu lassen. Repellieren und Vorbeugen ist deshalb besonders wichtig. Die grundsätzliche Empfehlung ist deshalb: Meist wird zur Verhinderung eines Parasitenbefalls mit Zecken bzw. Flöhen bei Katzen zu einer ganzjähriger Anwendung von Naturavetal Protectopet Drop on geraten. Die Anwendung sollte dabei in solchen Abständen geschehen, dass ein lückenloser Parasitenschutz für die Katze erreicht wird. Da die Schutzwirkung von Naturavetal Felins Plus Protectopet bis zu 3 Wochen anhält sollte - anhängig von der individuellen Risikosituation der Katze - Naturavetal Felins Plus Protectopet Drop on für Katzen alle 3 Wochen erneut angewendet werden. Naturavetal Felins Plus Protectopet Drop on für Katzen wirkt aufgetropft wie ein unsichtbares Moskitonetz für die Katze und. Nach ca. 3 Wochen verliert Naturavetal Felins Plus Protectopet Drop on für Katzen durch Schuppung der Haut seine Wirkung und sollte dann erneut auf die Katze aufgetragen werden. Bitte bei häufigem Schwimmen oder Baden öfter wiederholen.

Naturavetal Canis Plus Protectopet® Parasite Stop-Spot on Katze- bis zu 3 Wochen Schutz gegen Zecken & Flöhe

Naturavetal Felins Plus Protectopet Spot on Katze
Packungsinhalt: Dosierflasche 50 ml Parasite Stop Drop on / Spot on
Hersteller bzw. Marke: Naturavetal Protectopet®, Osnabrück, Deutschland
EAN: 4251088989053
HundeFreuden Art.-Nr.: HF10393

Bitte beachten Sie die Informationen im Reiter Anwendung und Wichtiger Hinweis

Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformation lesen.


Inhalt:50,00 ml
Anwendung

Naturavetal Felins Plus Protectopet® Spot On Katze - Anwendung:

Das Fell der Katze teilen, Naturavetal Felins Plus Protectopet Spot on Katze von Kopf bis Schwanz entlang der Wirbelsäule sowie auf Flanken und Beugefalten der Katze auftropfen. Dosierungshinweise genau beachten!

  • Jungtiere ab dem 4. Lebensmonat und Katzen bis 3 kg, je nach Größe und Fellbeschaffenheit ca. 0,2 bis 1 ml Naturavetal Felins Plus Protectopet Spot on Katze
  • Katzen 3 bis 8 kg: 1 bis 2 ml Naturavetal Felins Plus Protectopet Spot on Katze
  • Bei größeren Katzen je nach Gewicht, Haarlänge/ -dichte entsprechend mehr Naturavetal Felins Plus Protectopet Spot on Katze (ml Skala auf der Dosierflasche)

Naturavetal Felins Plus Protectopet® Spot On Katze - Warnhinweise

  • Kontakt mit Augen/Schleimhaut vermeiden, bei Kontakt sofort mit Wasser spülen
  • Augenpartien und Lefzen aussparen
  • Enthält Geraniol: kann allergische Reaktionen auslösen
  • Nicht auf Wunden und Hautläsionen anwenden
  • Nicht einnehmen, von Kindern fernhalten
  • Verpackung restentleert der Wertstoffsammlung zuführen
  • Bei Verschlucken gleich ärztlichen Rat einholen und Verpackung/Etikett vorzeigen
  • Bedenkenlos zur wiederholten und regelmäßigen Anwendung geeignet

Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformation lesen. Nur zur äußeren Anwendung an Katzen.

Zusammensetzung

Naturavetal Felins Plus Protectopet® Spot On Katze - Zusammensetzung:

Wirkstoff: 0,05 % Geraniol, bzw. 0,5 g/l Geraniol

Herstellerinfos

Naturavetal Felins Plus Protectopet® Spot On Katze - Informationen des Herstellers Naturavetal

Der rein pflanzliche Schutzschild gegen Lästlinge:

Geraniol - der Pflanzenwirkstoff, der mit selbst produzierter Abwehrsubstanz Flöhe und Zecken vertreibt, bevor sie Schaden anrichten.

Unsere Natur ist ein Paradies - dies leider auch für zahlreiche Parasiten, die unsere Haustiere mit Stichen und Bissen plagen. Durch weltweiten Klimawandel werden sie nicht nur immer gefährlicher und aggressiver, sondern auch resistent gegen herkömmliche Abwehrmittel! Ein wirkungsvoller Schutz ist hier ganz wesentlich. Allerdings wünschen sich gesundheitsbewusste Tierbesitzer ein schonendes Mittel. Von Naturavetal gibt es deshalb ein nachhaltiges Produkt auf der Grundlage eines naturbasierenden Wirkstoffes, das anhaltend gegen lästige Parasiten wie Zecken und Flöhe hilft: Naturavetal Protectopet Parasite Stop Drop on - für Hunde und Katzen.

Die besten Rezepte kommen aus der Natur

Naturavetal Protectopet schützt zuverlässig bis zur 3 Wochen und lässt Zecken und Co. keine Chance! Als Parasiten Stop ist das verträgliche Naturavetal Protectopet ein völlig neuartiges Mittel, das sich ausschließlich aus den Wirkstoffen von Pflanzenölen und deren Derivaten, in einem pharmazeutisch und kosmetisch völlig unbedenklichen Trägeröl, zusammensetzt. Effektiv und in völlig unschädlicher Form dient es der Fernhaltung von Lästlingen wie Flöhen und Zecken. Aufgrund seiner speziellen Molekularstruktur wird Naturavetal Protectopet nicht von der Haut resorbiert und gelangt daher nicht in den Blut- oder Lymphkreislauf.

Naturavetal Protectopet für Hunde und Katzen:

Naturavetal Protectopet verteilt sich als Drop on selbsttätig wie ein feiner, öliger Film über Haut und Fell des Tieres. Durch kontinuierliche Verdunstung und rein physikalisch zerstört das natürliche Geraniol aus der Duftgeranie als ätherisches Öl den Chitinpanzer von Lästlingen und verklebt deren Atmungsorgane (Tracheen) - oder lässt sie erst gar nicht anbeißen. Bei bestimmungsgemäßer Anwendung entsteht keine Gefährdung des Haustieres. Ektoparasiten wird zu Leibe gerückt, ohne dass die Gesundheit des Tieres dabei auch nur annähernd beeinträchtigt wird. Naturavetal Protectopet ist selbst bei jungen, trächtigen, rekonvaleszenten Tieren ein echter Rat.

Vorbeugen ist um so wichtiger

Das Beste ist, wenn man es erst gar nicht zu einem Floh- oder Zeckenbefall kommen lässt. Grundsätzliche Empfehlung: Einsatz eines hochwirksamen Anti-Parasiten-Präparates wie Naturavetal Protectopet, um Hund und Katze zu schützen. Durchaus wird heute zur Verhinderung eines Befalls mit Zecken bzw. Flöhen zu ganzjähriger Anwendung angeraten. Dies sollte in solchen Abständen geschehen, dass ein lückenloser Schutz erreicht wird. Das heißt: da Naturavetal Protectopet bis zu 3 Wochen schützt, sollte es je nach Risikosituation alle 3 Wochen erneut angewendet werden. Aufgetropft wirkt es wie ein unsichtbares Moskitonetz. Erst nach ca. 3 Wochen verliert Naturavetal Protectopet durch Schuppung der Haut die Wirkung und sollte dann erneut aufgetragen werden. Bei häufigem Schwimmen oder Baden öfter wiederholen.

Zeckensaison in allen vier Jahreszeiten

Leider nimmt die Zahl der Zecken ständig zu. Noch dazu breiten sich immer neue Arten aus. Das ist auf den Klimawandel zurückzuführen, denn bei Wärme entwickeln sich sogar die mediterranen Arten auch bei uns gut. Neue Lebensräume entstehen überdies durch Stilllegung landwirtschaftlicher Nutzflächen und den geringeren Einsatz von Pestiziden. Selbst mitten in der Stadt trifft man auf Zecken. Durch Vorkommen der Auwaldzecke wurden in Deutschland bereits exotische Krankheiten registriert, so dass sich unsere Vierbeiner neben Borreliose hierzulande zudem an Ehrlichiose und Anaplasmose sowie an der gefährlichen Babesiose (Hundemalaria) infizieren können. Einige Arten stechen auch im Winter zu - Auwaldzecken z.B. von Februar bis Dezember. Die Braune Hundezecke überlebt innerhalb von Wohnräumen und wird in Tierheimen oder beheizten Zwingern zum riskanten Mitbewohner.

Wie man Zecken entfernt

Zecken sollten rechtzeitig und richtig entfernt werden, um das Infektionsrisiko zu mindern. Am besten mit Zeckenzange oder Zeckenkarte. Beim Raushebeln sollte die Zecke nicht gequetscht werden, sonst spuckt sie evtl. kräftig in den Wirt und überträgt womöglich in letzter Sekunde Krankheitserreger.

Wo sich Zecken aufhalten

Die kleinen Vampire lauern meist auf der Spitze eines langen Grashalms oder schaukelnd auf dem Blatt eines niedrigen Strauchs in etwa bis zu einem Meter Höhe auf ihre Opfer. Sie werden beim Vorbeigehen abgestreift oder lassen sich fallen ? bevorzugt auf spärlich behaarte Stellen mit dünner Haut. Hierbei reagieren sie auf Wärme und vor allem auf Geruch.

Flohplage gibt's alle Tage

Flöhe sind ebenfalls ganzjährig aktiv. Im Frühjahr und Sommer haben sie im Freien Hochsaison, in Herbst und Winter fühlen sie sich besonders in beheizten Räumen wohl. Auf dem Körper von Hund und Katze finden sich nur erwachsene Flöhe. Diese legen Eier, aus denen sich Larven und Puppen und schließlich neue Flöhe entwickeln, die sich in der Tier-Umgebung, vor allem auf Schlaf-, Liege- und Lieblingsplätzen, in Teppichen oder im Auto ansiedeln. Eine Reinigung ist unumgänglich. Wichtig: in Haushalten mit mehreren Tieren, Zuchten oder Zwingern sollten alle Tiere mit in die Behandlung einbezogen werden.

Was sind Anzeichen für Flohbefall

Anfänglich kratzen sich die Tiere nur gelegentlich. Später kann es zu starkem Juckreiz kommen. Die Folge sind oft Hautwunden, Entzündungen und Haarausfall. Besonders betroffen sind Tiere, die allergisch reagieren und eine Flohspeicheldermatitis entwickeln. Sie leiden unter extrem starken Juckreiz am ganzen Körper, bis hin zu Haarbruch, Papeln und nässenden Hautveränderungen mit Krusten. Außerdem können Flöhe Krankheitserreger übertragen, z. B. den Gurkenkernbandwurm oder den Erreger der Katzenkratzkrankheit. In beiden Fällen können auch Menschen angesteckt werden.

Wie sich das Tier ansteckt

Hunde und Katzen stecken sich über Kontakt zu Tieren an, die mit Flöhen befallen sind. Aber auch, wenn sie in eine Umgebung kommen, die mit Floheiern, Larven und Puppen verunreinigt ist. So kann es passieren, dass sich ein Tier innerhalb der eigenen Wohnung immer wieder neu ansteckt. Es entsteht ein Teufelskreis. Wesentlich: sachgerechte Vorsorge und sorgfältige Behandlung! Jedes Tier sollte bei der Fellpflege gründlich auf Flohbefall untersucht werden. Hier ist ein Flohkamm sehr hilfreich

©Naturavetal GmbH & Co. KG, Osnabrück

Bitte benachrichtigen Sie mich, wenn dieser Artikel wieder verfügbar ist.
Kontaktdaten



Kunden kauften dazu folgende Produkte

Dies ist nur eine kleine Auswahl unserer Produkte

Ähnliche Artikel

Dies ist nur eine kleine Auswahl unserer Produkte